Drei-Täler-Runde

 

 

Diese herrliche Runde startet (wie so oft) in Kersbach am Ortsende in Richtung Weißenbach.

Wir fahren zunächst - zum Warmwerden - die Fahrstraße nach Weißenbach und weiter in Richtung Hochebene. Kurz vor Erreichen dieser Höhe kreuzt die Fahrstraße ein Wanderweg, den wir schräg rechts von der Straße weg folgen. Nach einer kurzen Strecke in Richtung Süden kommen wir auf den Fahrweg, der Kersbach über die Röd ebenfalls auf die Hochebene führt. Diesen folgen wir links abbiegend. Nun geht es den Höhenweg in Richtung Großer Hansgörgl.
Anstatt jedoch zum Hansgörgl rechts abzubiegen, zweigen wir links in Richtung freies Feld ab; folgen kurz dem Feldweg bis zu einer Abzweigung in Richtung Fuchsau (rechts). Nun geht es nach kurzem Feldweg in den Wald, nach etwa 100 Metern stoßen wir auf den Fahrweg, der hinunter zur Fuchsau führt. Nach weiteren hundert Metern zweigt der Wanderweg etwas steiler rechts vom Fahrweg ab (schöne flotte Downhillstrecke!).
Am Wasserhäuschen stoßen wir auf die Fahrstraße - folgend dieser in Richtung Südost (im Hintergrund ist der Michelsberg zu sehen), kommen am Schützenverein und dem Kleintierzüchterverein (welch passende Nachbarschaft!) vorbei und folgen der Fahstraße links hinunter Richtung Fuchsau. Im Grund angekommen biegen wir rechts ab (Einkehr Fuchsau wäre noch etwas früh!) in Richtung Landstraße durch das Sittenbachtal.

An der Landstraße angekommen kurz links dieser folgend und nach etwa 20 Metern quer über die Wiese aufwärts in Richtung Großviehberg. Wir stoßen von der Wiese auf einen Feldweg, diesen kurz links entlang und dann den kreuzenden Feldweg rechts in Richtung Michelsberg.

Im Ort stoßen wir auf eine Straße - dieser nach links folgen, kurz die Straße Richtung Großviehberg und dann links abzweigend auf den Feldweg (nicht gleich den ersten nehmen - der läuft zu tief und führt wieder nach Kühnhoffen).

Im Wald teils steil hinauf, bei der kleinen Häuseransammlung rechtwinklig rechts und steil durch eine Rinne hinauf. Oben angekommen kurz links, dann rechts und geradeaus, bis wir die Hochebene von Großviehberg direkt am Sendemast erreichen.

In Richtung Großviehberg an der Gabelung den linken Feldweg wählen und schließlich auf die geteerte Straße in Richtung Kleedorf / Stöppach.

An einer deutlichen Kreuzung rechts (wenn ihr die verpasst geht es ein paar Meter weiter auf den mit einem gelben Strich gekennzeichneten Wanderweg, dann eben den nach rechts) in den Wald und nach einer Weile den Feldweg rechts in Richtung Alfalter runter in das Pegnitztal.

In Alfalter kurz die Straße Richtung Norden (Neuhaus / Pegnitz) und gleich rechts über die Pegnitz auf den Radelweg. Diesem folgen wir im am Bach entlang bis nach Vorra.

In Vorra vor der Kirche links, wieder über den Bach und gleich danach rechts Richtung "Inselblick".
Auch diese Einkehr ist (eigentlich) zu früh ...

Hinter dem "Inselblick" unter der Eisenbahn durch und gleich danach rechts dem Wanderweg folgend bis nach Artelshofen.

In Artelshofen nehmen wir gleich die erste Asphaltstraße wieder links rauf auf die Hochebene.

Grob immer Richtung Westen bis wir auf einen Forstweg treffen, dem wir nach Sieglitzberg folgen. Weiter Richtung Nordwest und auf der Verbindungsstraße Stöppach/Treuf in Richtung Treuf.

In Treuf haben wir uns sicher eine Rast verdient. Hier gibt's leckere hausgemachte Kuchen, Flammkuchen, Pizza und Enzensteiner Bier!

Nach der Rast fahren wir die Fahrstraße in Richtung Hohenstein, die wir einem Feldweg nach schräg rechts abzweigend gleich wieder verlassen. Nach einem kurzen Anstieg (das erste Bier ist dann hier gleich wieder draußen!) haben wir einen tollen (und für die meisten ungewöhnlichen) Blick auf die Burg Hohenstein!

In Hohenstein fahren wir kurz die Straße bergab (Richtung Süden), lassen den Gasthof im wahrsten Sinne links liegen (wirlich: das ist nix gegen Treuf!) und biegen danach den Wanderwegen folgend rechts ab. Nach 20 Metern können wir links oder rechts am Haus vorbei - ich habe rechts gewählt - und finden anschließend den rasanten Abstieg (super: steil, schmal, schnell) in das Sittenbachtal.

In Algersdorf fahren wir gleich wieder steil und asphaltiert rauf. Nach einer Links-Rechts-Kombination geht links der Weg zum "Märzenbecherwald" rein. (Die richtige Jahreszeit vorausgesetzt, kann man hier einen Abstecher machen ..). Heute fahre ich an dieser Abzweigung vorbei, weiter gerade rauf auf die Hochebene. Bei einem Blick zurück kann man nochmal die Burg Hohenstein sehen.

In Moorsbrunn bleiben wir im "Oberen Dorf", fahren am (Oster-)Brunnen vorbei, kreuzen die Landstraße und folgen anschließend dem Feldweg immer in Richtung Süden bis wir die Fahrstrßae von Siegersdorf nach Kirchensittenbach kreuzen.

In Höhe Oberkrumbach biegen wir rechts in Richtung Glatzenstein ab. In einer Linkskurve fahren wir den zweiten Weg in den Wald nach rechts hinein, kurze Links-Rechts-Kombination und dann interessant und steil rechts hinab, dem Wanderweg folgend, an der Quelle des Kersbach vorbei in rasanter Fahrt bis nach Kersbach (Kersbachtal!) hinunter.

 

Insgesamt haben wir nun etwa 37,5 km und 1050 Höhenmeter hinter uns gebracht!

PROST und zurück zur Übersicht